************************** Achtung: wir suchen noch motorsportbegeisterte Mitarbeiter für unser Rennteam und Werkstatt, sowie für unsere Motoreninstandsetzungsabteilung,bitte nur schriftliche Bewerbungen an: kwl-info@online.de *******************


 


 

Aktuelles jetzt auch auf Facebook: http://www.facebook.com/KWL-Motorsport-312395485477825/
+++++NEU****NEW****NOVEAU****NEU****NEW****NOVEAU****NEU****NEW****NOVEAU***NEU***NEW***NOVEAU+++++




Das Team von KWL Motorsport gratuliert Heinz Sinzig, Bornheim, zum Gesamtsieg in der Division 1, bei der Cup und Tourenwagen Trophy 2017,
Weiter so in 2018!





Super Saisonfinale beim American Weekend in Zolder






Super Saisonfinale für das KWL Team beim American Weekend in Zolder, beim Endlauf der NK GTCC. Erstmals 3 Rennen am Wochenende, mit den Piloten Michael Schmitz, Audi 2,0l Coupe´ Gr.2 (ex Willi Bergmeister Tourenwagen EM  Werksauto) und Thomas und Luca Schröder, im Gr.2 VW Scirocco 1,6l . Jeweils 3x Klassensieg und Platz 4 und 7 im Gesamtklassement. "Well Done !"
Herzlichen Glückwunsch an die Piloten und vielen Dank an alle Sponsoren, Freunde und Teammitglieder, die in diesem Jahr mitgeholfen haben.

Zolder 9Zolder 11

Gutes Ergebnis für das KWL Team beim Historic GP der Niederlande in Zandvoort




Zum ersten Mal seit 2010 wurde das ex - Willi Bergmeister Gr.2 Audi 80 Coupe´wieder im Renneinsatz bewegt, hier von Michael Schmitz, dem Youngtimer Meister von 2013. Ebenso gab Thomas Schröder sein Debut im KWL Scirocco Gr.2 und last but not least, Stammpilot Heinz Stüber im Gr.4 Oettinger Golf, der im Vorjahr schon hier am Start war. Nach diversen Schwierigkeiten im Training, vor allem mit der Bremsanlage des Audi, konnten alle am Rennen teilnehmen und auch erfolgreich beenden. Hier konnten unsere Piloten gute Ergebnisse erzielen: Thomas Schröder mit Klassensieg und Divisionssieg - Michael Schmitz mit Klassensieg und Platz 4 in der Division - Heinz Stüber mit Klassensieg und drittem Platz in der Division. Wir gratulieren den Piloten und sagen noch mal vielen Dank an den Veranstalter, für das rundum gelungene Rennwochenende.
 









Hier der Bericht in der neuen Aprilausgabe der englischen Zeitschrift "Performance VW" von unserem Einsatz beim "Festival of Speed" in Goodwood 2016, mit den Piloten H.J.Stuck und Matthias Kahle 

                                                                                           


Achtung jetzt lieferbar: Schmiedekolben und H-Schaft Stahlpleuel für ABU Motor 

Kolbensatz in 77,50mm  789.- Euro   H-Schaft Pleuelsatz mit ARP Schrauben  799.- Euro

alle Preise zuzügl. MWST

Aktivitäten im Dezember

Auch im Dezember gab es für das KWL Team noch einige Aktivitäten zu erledigen. Zum einen wurde der Oettinger Gr.4 Golf, bei der Motorshow in Essen auf dem ADAC Stand präsentiert. Dieser fand regen Anklang bei der zahlreich erschienenen Besucherschaft. Zum Zweiten, war ein vom Stammfahrer Heinz Stüber lang geplanter Besuch, des Graf Berghe von Trips Museums in Horrem zu absolvieren, der allen mitgereisten Teammitglieder viel Freude bereitete.

Gelungener Saisonabschluß für das KWL Team mit zwei Klassensiegen beim ADAC Westfalenpokal, auf der Nürburgring Nordschleife, 15. bis 16.10.2016

Bei tollem Oktoberwetter, mit strahlendem Sonnenschein, nahm das KWL Team den letzten Rundstrecken Meisterschaftslauf in Angriff. Es starten der Oettinger Gr.4 Golf 1 mit Heinz Stüber/ Michael Hess und als Gastfahrer, unser dänischer Kunde, Henrik Madsen, mit seinem "Kamei" Gr. 2 Golf 1. Bevor es zum Training kam, gab es noch Schwierigkeiten bei der technischen Abnahme, da Madsen´s Überrollkäfig nicht dem deutschen Sportgesetz entsprach. Also Nachtarbeit! Das wurde von unserem langjährigen Schrauber Erwin übernommen, der dies unter Mithilfe von Kollegen Roland und Colin, sowie Madsens Monteur, mit viel Einsatz bis Sonntag Morgen um halb sechs schaffte und das Auto, mit lackiertem Käfig, der Abnahme präsentieren konnte. Jetzt war alles o.k. und das Training konnte beginnen.
Nach anderthalb Stunden dachten alle, man könnte beruhigt sein, da beide Autos in Ihren Klassen deutlich führten, Heinz Stüber sogar bis auf Gesamtrang 12 vorfahren konnte. Doch weit gefehlt, Heinz Stüber funkt von der Döttinger Höhe: "Die Kupplung rutscht". Also noch mal Action und am Golf die Kupplung wechseln. Dies wurde auch schnellstens erledigt, jedoch der Grund der rutschenden Kupplung war ein defekter Wellendichtring am Getriebe, der dann auch noch gewechselt werden musste. Dies nahm dann jedoch mehr Zeit in Anspruch als zur Verfügung stand und Heinz musste aus der Boxengasse, als Letzter der ersten Startgruppe starten. Aber das war natürlich wie für Heinz gemacht. Mit schnellen Rundenzeiten (10.17 !) kämpft er sich durchs Feld, ist nach einer Runde wieder Erster in der Klasse und bei Übergabe an Michael Hess schon wieder 19. im Gesamtklassement!
Auch Henrik Madsen fährt sauber seine Runden und kann bis zum Schluss, trotz einer defekten Antriebswelle, als Klassenerster sein Rennen beenden. Michael Hess zieht auch routiniert seine Runden und kann sich, trotz leichter Schaltschwierigkeiten, am Ende als Klassensieger feiern lassen.
Ende gut - Alles gut - bis auf weitere, erfolgreiche Rennen im neuen Jahr 2017.


Vielen Dank an alle KWL Schrauber, Helfer und die Catering Mannschaft, für die gute Performance in 2016  .......
in der Formel 1 würde man dazu sagen: " Good Job - Good Job"

           


                    

Das Team KWL Motorsport gratuliert Günter und Marc Ullrich zum Gesamtsieg der Division 1 in der Cup und Tourenwagentrophy 

Zum letzten Meisterschaftslauf, dem RGB Saisonfinale auf der GP Schleife des Nürburgrings, trat das Team Günter und Marc Ullrich, auf dem, im letzten Jahr neu aufgebauten VW Golf 2 -16V an. Bei durchwachsenem Wetter, gelang es den beiden, mit zwei sicheren 4.Plätzen in beiden Rennen, den Vorsprung in der Gesamtklassenwertung der Division 1, nicht nur zu halten, sondern auch noch auszubauen.  Auch konnten sich beide über Platz 7 in der Gesamtwertung und über Platz 2 in der Juniorenwerung für Marc Ullrich freuen. Ein durchweg gelungenes Jahr für die Newcomer, well done!




Platz 4 für Uwe Reich und Marc Uwe von Niesewand beim RGB Saisonfinale/Nürburgring 01. bis 02.10.2016

Zum Saisonfinale auf der Nürburgring GP Schleife traten das Team Uwe Reich und Marc Uwe von Niesewand mit dem Audi 50 Gr.2 an. Bei sehr wechselhaften Bedingungen konnte Uwe Reich die gute Startposition leider nicht umsetzen, da er von einem Konkurrenten "abgeschossen" wurde. Nach Dreher und Stillstand  konnte Uwe dann aber vom letzten Platz eine Aufholjagd starten. Diese wurde dann auch von Sohn Marc Uwe fortgesetzt und letzendlich mit dem 4. Klassenrang und dem 8.Gesamtrang belohnt! Mark Uwe konnte auch im Rennen die schnellste Runde mit 2.38.8 für sich verbuchen, die damit 1 Sekunde schneller war, als vom Klassen- und Gesamtführenden Olaf Rost, dem die Meisterschaft dieses Jahr, nicht mehr zu nehmen sein sollte. 

 



Up´s and Down´s beim ADAC Nordzee Cup in Zandvoort 09. bis 11.09.2016

Sehr wechselhaft, bei mehr als hochsommerlichen Temperaturen, sollte sich das Rennwochenende im holländischen Seebad Zandvoort gestalten.Während Heinz Stüber im Gr.4 Oettinger Golf, im Youngtimer Training klarer Klassenleader und zweiter im Gesamtklassement war, konnte der nach dem Assen Crash, neu aufgebaute Audi 50, mit dem Vater/Sohn Team Uwe Reich  und Marc Uwe von Niesewand Platz 3 erreichen. Heinz Stüber konnte die Führung in seiner Klasse weiter ausbauen und lag bereits auf dem zweiten Gesamtplatz, als er exakt vier Minuten vor Rennende durch eine abgerissene Antriebswelle das Rennen beenden musste und somit nur als Dritter in seiner Klasse gewertet wurde. Der Plan von Uwe Reich und Marc Uwe von Niesewand war, dass bereits nach fünf Minuten Fahrt, Uwe Reich mit seinem Sohn Marc einen Fahrerwechsel vornehmen sollte, um damit einen großen Raum an Restfahrzeit für Marc zu erhalten. Allerdings überquerte Uwe Reich den Eingangs Messpunkt der Boxengasse fünf Sekunden zu früh, wodurch der Fahrerwechsel nicht als Pflichtboxenstopp anerkannt wurde. Dadurch musste Marc Uwe von Niesewand einen weiteren Boxenstopp einlegen. Später kam auch noch ein schleichender Plattfuß dazu, so das auch hier nur der 3. Klassenrang möglich war.
Ähnlich auch das Geschehen in der Cup und Tourenwagen Trophy. Hier waren in der Division 1, der Meisterschaftsführende Golf 2 mit Günter und Marc Ullrich, sowie Heinz Sinzig im Golf 1, als auch Schiemenz/Runkel,  Golf 2, mit KWL Technik unterwegs. In dieser Reihenfolge wurde auch das Training absolviert. Im Rennen 1 führte Marc Ullrich sicher bis kurz vor Schluß, wurde dann jedoch von einem Mitstreiter von der Bahn gerempelt, so das nur Platz 4 möglich war. Das Rennen wurde dann deutlich von Heinz Sinzig gewonnen, Schiemenz/Runkel kamen auf Platz 3 ins Ziel.
Das zweite Rennen wurde auch eine sichere Angelegenheit für Gaststarter Heinz Sinzig, der einen blitzsauberen Start - Ziel Sieg hinlegte. Auf Platz 2 diesmal Schiemenz/Runkel, vor dem mit Fahrwerksproblemen kämpfenden Günter Ullrich, der hier nur Platz 5 erreichen konnte.
In der Division 1 schaut man nun sehr gespannt auf den letzten Meisterschaftslauf am Nürburgring, wo die Entscheidung zwischen den Teams Ullrich/Ullrich und Schiemenz/Runkel, um den Division 1 Gesamtsieg fallen muß.
  

   
 





Zwei Laufsiege für Heinz Stüber im KWL Golf 1 - 1600 Gr.4, bei den Tourenwagen NK GTTC beim Historic Grand Prix von Holland in Zandvoort am 02. bis 04. 09.2016

Bei wechselhaften Bedingungen ging der Historic GP von Holland in Zandvoort über die Bühne. Nach sehr heißen Tagen kam in der Nacht zum Sonntag der große Regen mit orkanartigem Sturm und sorgte für viel Verwirrung und Schäden, denen leider auch unser Zelt zum Opfer fiel.
Nach gutem Training am Freitag, mit deutlicher Klassenbestzeit, konnte Heinz am Samstag das erste Rennen gewinnen und Patz 6 im Gesamtklassement von 58 Autos belegen! Das zweite Rennen durfte er dann als Gesamt Sechster beginnen und wurde am Anfang noch von diversen Ferrari, Porsche und De Tomaso Pantera überholt. Dann kam jedoch der große Regen und Heinz konnte mit deutlich besseren Rundenzeiten bis auf Gesamtrang 4 vorfahren und mehr als deutlich seine Klasse gewinnen. "Well done, Heinz"

                           

Erneut erfolgreiches Rennwochenende für das KWL Team bei den RSG Racing Days
in Assen am 19.8.2016 bis 21.8.2016

Bei hochsommerlicher Temperaturen sollte das RSG Rennwochenende im holländischen Assen über die Bühne gehen. Nach gutem Training konnte KWL Stammfahrer Heinz Stüber auch hier seine gute Form zeigen und im ersten Youngtimer Rennen die 2. Gesamtposition herausfahren. Erwischt hat es leider hier Marc Uwe von Niesewand im KWL Polo, der im Startgetümmel Opfer einer Karambolage wurde und danach leider das Auto abstellen musste. Wir hoffen auf etwas mehr Rennglück beim nächsten Lauf in Zandvoort.
Mehr Erfolg hatten die KWL Kunden Teams mit Schiemenz/Runkel und Ullrich/Ullrich, die jeweils einen Lauf zur Cup und Tourenwagen Trophy, in der Division 1 gewinnen konnten.




Erfolgreiches Wochenende für KWL Team beim "Youngtimer Festival Spa"  22.07. bis 24.07.2016




Als ein rundum gelungenes Wochenende gestaltete sich das vorletzte Juli Wochenende für das KWL Team auf der "Ardennen - Achterbahn" in Spa-Francorchamps. Bei sehr heißen Temperaturen, gab es wiederum ein starke Leistung vom Vater/Sohn Team Uwe Reich/Mark-Uwe von Niesewand, im KWL Gr. 2 Audi 50. Nach guter Trainingsvorstellung mit Platz 2 konnte auch im Rennen, der 2. Platz, hinter dem gesamt führenden Olaf Rost errungen werden. Dies, nachdem Vater Uwe Reich nach Behinderung in der Startphase, bis auf Rang 8 zurückgefallen war. Auch die schnellste Rennrunde von Marc mit 3.04 min lässt auf ein weiteres gutes Rennen in Assen hoffen.
Aber auch die KWL Kunden kamen nicht zu kurz. Vor allem Heinz Sinzig im Gr. H Golf 1 mit Kit Car Technik, ließ ein wahres Feuerwerk abbrennen. Als Gaststarter gelang es Ihm, ein Rennen der Cup und Tourenwagen Trophy zu gewinnen und beim 2.Rennen mit nur 0,6 sec Rückstand den 2.Platz in der Division 1 zu erreichen. Auch die Rundenzeit von 2.56.5 kann sich sehen lassen! Hier war auch das gesamt führende Team in der Division 1, Vater und Sohn Ullrich mit dem Gr. H - Golf 2 vertreten, die nach einigen Schwierigkeiten mit dem Zündverteiler die Ränge 6 und 3 belegen konnten und damit auch die Führung in der Division 1 verteidigten.
Last but not Least konnte das, ebenfalls mit KWL Technik bestückte Team Schiemenz/Runkel,im Golf 2 - 16V, nach erheblicher "Feinberührung", die Plätze 4 und 5 erringen. Glückwunsch an alle Piloten für die guten Leistungen.



KWL Motorsport mit dem 40 Jahre Golf GTI beim "Festival of Speed" in Goodwood




Nach 2011 war auch in diesem Jahr das KWL Team bei der 23. Ausgabe des "Festival of Speed" in Goodwood mit einem Fahrzeug vertreten. Im Auftrag der Volkswagen AG wurde unser Gr.4 Oettinger Golf 1, mit keinem geringeren, als H.J. Stuck und dem ehemaligen deutschen Rallyemeister Matthias Kahle bewegt. Dies zum Anlaß des 40 jährigen Jubiläums des VW Golf 1 GTI und der Vorstellung des Golf GTI Clubsport S. Trotz Brexit und sehr wechselhaftem Wetter sprengte das diesjährige Meeting alle Rekorde. Die einzigartige Veranstaltung sah an allen drei Tagen 180.000 Zuschauer. Alleine acht aktuelle Formel 1 Teams starteten auf der 1,86 km langen Bergstrecke im gigantischen Park von Goodwood House. Alle ehemaligen und derzeitigen Weltmeister hatten sehr viel Spaß an der gelungenen Veranstaltung, die mit der großen Anzahl an bekannten Fahrern, an das "Who is who" im Motorsport erinnert. Auch unser Gr. 4 Golf fand sehr viel Beachtung, was eine ständige große Menschentraube vor der Box bewies. Vielen Dank an die VW Eventmannschaft, die uns jegliche Unterstützung gewährte und uns diese super Veranstaltung noch lange in guter Erinnerung behalten läßt.


Klassensieg für Heinz Stüber/Henrik Madsen bei der Historic Trophy auf der Nürburgring Nordschleife



Auch das typische Eifelwetter mit abwechselnd Regenschauern und Sonnenschein, konnte das KWL Team nicht vom erneuten Klassensieg mit Stammpilot Heinz Stüber und unserem sympathischen dänischen Gastfahrer Henrik Madsen abhalten. Nach leichten Problemen im Training, mit einem defekten vorderen Stoßdämpfer, konnte das 3-Stunden Rennen pünktlich um 15.30 gestartet werden. Hier spielt Heinz Stüber seine überragenden Streckenkenntnisse aus und bewegte den Gr. 2 -1600ccm Scirocco von Gesamtrang 32 bis auf Gesamtplatz 11 nach vorne!  Dann ließ jedoch ein geplatzter Feuerlöscher die Boxenstopp Strategie scheitern und einen zusätzlichen Stop nötig machen. Die Reinigungsaktion nahm leider zu viel Zeit in Anspruch, so dass man auf Gesamtrang 55 zurück fiel. Durch beherzte Fahrweise der beiden Piloten konnte man jedoch bis zum Ende wieder auf Gesamtrang 32 vorfahren, dies mit Rundenzeiten um 11.18 bei rutschiger Strecke, die dann 38 Sekunden schneller war, als beim Sieger der 2.0l Klasse!

Achtung wieder lieferbar: Radnaben aus Sonderstahl mit verstärkten Radlagern, passend für Golf und Jetta 1 und Scirocco 1



Preis pro Seite 349.-Euro zuzüglich MWST


Guter Saisonstart für KWL Team beim "Preis der Stadt Stuttgart" in Hockenheim

   

  

Bei sehr wechselvollem Wetter sollte der erste Meisterschaftslauf in Hockenheim beim "Preis der Stadt Stuttgart" durchgeführt werden. Strahlender Sonnenschein ging innerhalb von wenigen Minuten in Schnee- oder Regenschauern über, so das die Reifenwahl nicht einfach war. Nach gutem Training konnte das Team Günter und Marc Ullrich, in der Cup und Tourenwagen Trophy, mit dem neu aufgebauten Golf 2-16V Gr.H, die Rennen beruhigt angehen.
Günter Ullrich hatte große Schwierigkeiten mit auflösenden Regenreifen bei abtrocknender Strecke, konnte aber den 3.Klassenrang sicher nach Hause fahren.
Junior Marc Ullrich ließ danach im zweiten Rennen seiner Konkurenz keine Chance und konnte sich, mit mehr als 34 Sekunden Vorsprung, als Klassensieger feiern lassen.
Ebenso gut kam das Team  Uwe Reich und Marc Uwe von Niesewand bei der Youngtimer Trophy in Tritt. Nach gutem Training, mit Platz 3, konnte man, mit immer besser werdenden Rundenzeiten, im Rennen glänzen und den 2. Klassenrang hinter Seriensieger Olaf Rost belegen. Auch konnte Marc Uwe von Niesewand die schnellste Runde des Rennens für sich verbuchen und auf Gesamtrang 11 vorfahren.
Für Heinz Stüber gestaltete sich das Wochenende im "40 Jahre" Golf 1 Oettinger Gr.4 sehr schwierig. Erst gab es Probleme mit der Reifenwahl, dann machte die Kugelfischer Einspritzpumpe Probleme, so das kein vernünftiges Training möglich war. Im Rennen fuhr Heinz mit guten Rundenzeiten nach vorne und konnte auch mit 2.06 eine Top Runde hinlegen. Dann jedoch riss der Gazug im Fahrzeug und Heinz Stüber musste langsamer fahren und kurz vor Schluß abstellen, konnte aber trotz allem seine Klasse gewinnen.   

Zum Saisonabschluß:Deutlicher Klassensieg für Heinz Stüber/Rudi Speich im KWL Scirocco Gr.2 beim Westfalenpokal 24.-25.10.2015 auf der Nürburgring Nordschleife


Bei trockenem aber kaltem Eifelwetter, konnte der letzte Youngtimer Meisterschaftslauf auf der Nürburgring Nordschleife, durchgeführt werden. Nach nur kurzem Training, durch Austausch einer defekten Benzinpumpe, konnte das 2-Stunden Rennen als Klassenschnellster und Gesamt 39. in Angriff genommen werden. Hier brannte Startfahrer Heinz Stüber, mit dem 1600er Gr.2 Scirocco, ein wahres Feuerwerk ab und konnte mit 10.17 er Rundenzeiten bis auf Gesamtrang 18 vorfahren! Auch lag er bis zur Rennhalbzeit deutlich vor dem schnellsten 2l Auto mit Christoph Rennike im Gerent Opel.
Beim Boxenstop, mit Fahrerwechsel auf Rudi Speich, wurde dann leider von der Crew, eine defekte Antriebswelle diagnostiziert, die dann in 12 Minuten gewechselt wurde. Dies warf das Team bis auf den 87.Gesamtrang zurück. Rudi Speich schaffte es aber, durch  beherzte Fahrweise, wieder die Klassenführung zu übernehmen und durch überholen von 48 Teilnehmern (!) den 39. Gesamtrang zu belegen. Auch der deutliche Klassensieg mit einem Vorsprung von mehr als 4 Minuten auf den Klassenzweiten, sollte ein Beleg dafür sein, das mit dem KWL Team im neuen Jahr wieder zu rechnen ist.

Achtung jetzt lieferbar: Karosseriebausatz Golf 2  "Gr.2"   ähnlich Golf 1

Verbreiterungen GFK St. 79.-  Frontspoiler GFK St.  189.-  

alle Preise zuzügl. MWST


3. Platz für Uwe Reich und Mark von Niesewand-Reich beim RGB-Saisonfinale am 10. -11.10.2015



Ein Rekord-Starterfeld von mehr als 100 Fahrzeugen erwartete den Lohmarer Uwe Reich und Marc-Uwe von Niesewand am vergangenen Wochenende beim ADAC/RGB-Saisonfinale auf dem Nürburgring. Im letzten Rundstreckenrennen auf der Grand Prix Schleife des Nürburgrings, der Youngtimer
Trophy, wollte das Vater-Sohn-Team aus dem Rhein-Sieg-Kreis noch einmal alles geben, um mit einem möglichst guten Ergebnis in die Winterpause zu gehen. Für einen Klassensieg hat es am Ende zwar nicht gereicht, aber auch mit Rang drei konnten die beiden durchaus zufrieden sein.
Die Veranstaltung der Renngemeinschaft Bergisch-Gladbach im ADAC e.V. stellte die Teams und Fahrer auch in diesem Jahr wieder vor eine große Herausforderung, denn das typisch wechselhafte Eifelwetter mit Nieselregen und eisigen Temperaturen, machten die Fahrwerksabstimmung sowie die optimale Reifenwahl für manch einen zu einem Lotteriespiel. Genau hier aber spielte das KWL-Team, seine ganze Erfahrung aus. Sowohl Uwe Reich als auch Marc-Uwe von Niesewand fühlten sich von Anfang an wohl in dem kleinen Ingolstädter Flitzer und überzeugten in den Trainingssitzungen mit konstant schnellen Rundenzeiten.
Im ersten Durchgang umrundeten sie den 5,137 km langen Grand Prix Kurs auf noch etwas feuchtem Asphalt in 2:34,510 Minuten, im zweiten Zeittraining am Sonntag Morgen konnten sich die Mitglieder des MSC Wahlscheid bei klirrender Kälte aber strahlendem Sonnenschein sogar noch um fast genau zwei Sekunden steigern. Mit 2:32,519 Minuten erreichten sie die zweitschnellste Zeit ihrer Klasse und qualifizierten sich mit ihrem 1300er-Audi inmitten der teilweise wesentlich PS-stärkeren Konkurrenz auf dem hervorragenden zehnten Startplatz des Gesamtklassements.
Im 60-Minuten-Rennen am Sonntag Nachmittag stellte sich schon schnell heraus, dass der in der Klasse führende Volkswagen Derby von Thomas und Luca Schröder diesmal nicht zu schlagen sein würde. Deshalb konzentrierte sich Startfahrer Marc-Uwe von Niesewand darauf, Rang zwei gegen die nachrückende Konkurrenz zu verteidigen, was in der Anfangsphase auch gelang. Doch nach etwa 15 Minuten bemerkte der gebürtige Adenauer einen Spannungsabfall in der elektrischen Anlage und musste außerplanmäßig früh zum Pflichtstopp in die Boxengasse einbiegen. Die KWL-Mechaniker diagnostierten eine defekte Lichtmaschine und da diese nicht so schnell zu tauschen war, baute man stattdessen in aller Eile eine neue Batterie ein. Gleichzeitig nutzte man die Gelegenheit zum Fahrerwechsel.
Mit einiger Verspätung ging Uwe Reich dann in die längere zweite Hälfte der Renndistanz. Seine direkten Verfolger, das Duo Scheffzig/Simon aus Bottrop, welche ebenfalls einen Audi 50 einsetzten, waren jetzt zwar nicht mehr einzuholen, aber immerhin brachte der bereits 75-jährige Routinier das Fahrzeug ohne große Probleme über die noch verbleibenden Runden und sah am Ende als Dritter die schwarzweiß-karierte Flagge. „Wir können von Glück sagen, dass die frische Batterie genügend Power hatte, um unser Auto bis ins Ziel zu bringen“, fasste Reich hinterher zusammen. „Ein Lichtmaschinen-Defekt ist zwar ärgerlich, aber bei einem Fahrzeug dieser Altersklasse nichts Ungewöhnliches. So etwas kann immer mal vorkommen. Ich freue mich, dass ich zusammen mit meinem Sohn so eine schöne und vor allem unfallfreie Saison erleben durfte.
Klassensieg für Vater/Sohn Team Reich/von Niesewand-Reich im KWL Audi 50 beim Youngtimer Festival Spa-Francorchamps 17.-19.Juli 2015





Nach Pole-Position im Training, konnte das Team Uwe Reich/ Mark-Uwe von Niesewand, auch das 1 Stunden Rennen von Spa-Francorchamps, ohne Probleme für sich entscheiden. Nach eindrucksvoller Fahrt, war der erste, gemeinsame Sieg, vor dem schnellen VW Derby von Thomas und Luca Schröder, für das Vater/Sohn Gespann ein Grund zum Feiern. Dies im Beisein, des erstmalig auf der Rennstrecke anwesenden Enkels von Uwe Reich.

3.Platz für Vater/Sohn Team Reich/von Niesewand-Reich im KWL Audi 50 bei Saisonstart in Hockenheim

Nach zweijähriger Rennabstinenz will es der 74-jährige Uwe Reich, der mit seinem Sohn Marc-Uwe von Niesewand-Reich in diesem Jahr bei einigen Rennen den KWL Audi 50 bewegt, noch einmal wissen. Das Wetter in Hockenheim lieferte strahlenden Sonnenschein und auch der 40 - malige 24 Stunden Teilnehmer konnte nach den ersten Rennkilometern seine gute Laune nicht verbergen. Nach dem samstäglichen Training konnte man den 3.Startplatz mit einer guten Zeit von 2.12.81 für sich verbuchen. Das, nachdem der ehemalige Renault Clio Pilot Marc-Uwe von Niesewand-Reich das allererste Mal mit dem Auto 4 Runden gefahren hatte! Im Rennen am Sonntag hatte Uwe im Startgetümmel einige Probleme nach vorne zu kommen, konnte das Auto aber ohne Blessuren an seinen Sohn zum Fahrerwechsel übergeben. Dieser brannte dann ein wahres Feuerwerk ab und war nach ständigen Bestzeiten nur 4 Sekunden hinter dem Leader Thomas und Luca Schröder im schnellen VW Derby! Dann jedoch brach im letzten Renndrittel eine Einspritzleitung, die nur bei einem Boxenstopp gewechselt werden konnte. Dies machte trotz sehr schneller Reparatur eine Top Platzierung unmöglich und man musste mit Patz 3 vorlieb nehmen. Aber die deutlich schnellste Rennrunde mit 2.11.40 läßt auf gute, weitere Rennen hoffen.

Achtung wieder lieferbar: Sintermetall RS Kupplungsscheiben in stabiler Ausführung für Polo 1/2/3 Youngtimer, Gr.2-H in 180mm und Golf 1/2/Scirocco 1 in 210mm mit kleiner (24 Zähne) und großer Verzahnung (28 Zähne) - Preis 249.- zuzüglich MWST

 

Achtung wieder lieferbar: RS Ölwannen für Polo 1/Audi 50 Schlepphebelmotoren, mit verlängertem Sumpf aus Edelstahl, mit dazu passendem, flexiblem Ölansaugrohr, Mehrinhalt ca.1,2l

Preis im AT : ohne Rücklauf 259.- Euro - mit Rücklauf 275.- Euro zuzüglich MWST

 

Rennpech bei der Westfalentrophy auf der Nürburgring Nordschleife

Es soll scheinbar dieses Jahr nicht sein! Schon wieder Defekte kurz vor Rennende. Es sah alles sehr gut aus an diesem Wochenende. Auch das Wetter lieferte strahlenden Sonnenschein. Im Training konnten Heinz Stüber, sowie Herbert und Michael Schmitz , beide Fahrzeuge in Ihren Klassen auf die Pole Position stellen. Auch die Gesamtpositionen 20 und 23 ließen aufhorchen. Beim Rennen sah es zunächst auch recht gut aus, während sich Heinz Stüber, der in der 2.0l Klasse mit dem 1600er Gr.2 Scirocco starten musste, eine heissen Fight mit den Opel Piloten Scholz, Rennicke und Nolte lieferte, konnte sich das Polo Team Schmitz/Schmitz, sicher hinter dem Klassenleader (und wohl neuem Gesamtsieger 2014) Olaf Rost halten. Bei Rennhälfte konnte Heinz Stüber sogar die Klassenführung übernehmen. Alles lief sehr sehr gut, bis exakt 16 Minuten vor Schluß ein Funkspruch von Michael Schmitz reinkam, der mitteilte, das der 3.Gang nicht mehr vorhanden sei und beim Durchschalten förmlich explodiert sei. So konnte man nicht weiterfahren und musste den Polo aus dem Rennen nehmen. Kaum stand das Auto vor der Box, kam schon die nächste "Horror" Funkmeldung von Heinz Stüber: "Stehe in Breitscheid, hatte ab Wehrseifen keine richtige Leistung mehr und habe abgestellt"......Beim späteren Nachschauen hat sich dann herausgestellt, das beim Scirocco eine Einspritzdüse samt Halter abgebrochen war und beim Polo der 3. Gang nunmehr aus drei Teilen besteht. Man kann mit Fug und Recht in diesem Jahr behaupten, das uns das Glück nicht sonderlich hold war. Auch Top Rundenzeiten von 10.26 (Scirocco) und 10.55 (Polo) sowie die Tatsache das beide Autos noch als 6. in Ihren Klassen gewertet wurden, war ein schwacher Trost. Auf ein Neues in 2015.

Rennabbruch am Nürburgring

"Außer Spesen nichts gewesen" hieß an diesem ersten Oktober Wochenende, der Leitspruch für das 36. ADAC/RGB Saisonfinale, auf der Grand Prix Strecke des Nürburgrings. Beim Trainingsauftakt am Samstag, der für das Team Herbert und Michael Schmitz, im KWL Gr.2 Polo, mit einer sehr guten Zeit von 2.28.793 endete, war man guter Dinge. Dies bedeutete Platz 2 hinter dem schnellen VW Derby von Thomas und Luca Schröder und vor Andreas Hannig sowie Olaf Rost in ihren Audi 50. Gleichzeitig bedeutete dies auch den 5.Gesamtrang im ganzen Rennen 1. Leider zog sich über Nacht das Wetter in eine dichte Nebelwand zurück, so daß die Rennleitung keine andere Wahl hatte, als die komplette Veranstaltung am Sonntag Mittag abzusagen. Das Team hofft nun auf bessere Wetterverhältnisse, beim letzen Rundstreckenrennen der Saison, am 17. bis 19.Oktober, bei der ADAC Wesfalentrophy auf der Nürburgring Nordschleife.

Rennpech in Zolder

Wie auch beim Spa Racefestival blieb der Polo Besatzung Herbert und Michael Schmitz in diesem Jahr das Rennpech treu. Nach sehr guten Trainingssitzungen konnte mit 1.56.6 erstmals eine persönliche Bestzeit unter 1.57 realisiert werden! Dies war nach gründlicher Fahrwerksüberarbeitung mit neuen Federraten möglich und brachte den zweiten Trainingsrang mit 2/10 Rückstand auf Klassenführer Olaf Rost. Herbert Schmitz konnte beim Start des Rennens sofort den Platz hinter Leader Olaf Rost einnehmen und auch locker die Pace mitgehen. Beim Versuch an Olaf Rost in der ersten Kurve nach Start/Ziel vorbei zu kommen, kam er leider auf eine Ölspur und landete im Kiesbett. Da die Bergungsarbeiten zwei Runden in Anspruch nahmen, konnte mit einer guten Plazierung nicht mehr gerechnet werden. Beim anschließendenn Boxenstopp wechselte das Team auf Michael Schmitz, der nach Sicherheitscheck am Auto, mit viel Kampfgeist durchs Feld stürmte. Mit Rundenzeiten von 1.57 konnte er noch den 5.Platz von 9 Teilnehmern erreichen. Es sollte nun doch langsam die Pechsträhne beendet sein und dem Team die Möglichkeit geben beim RGB Saisonfinale wieder um den Sieg mitfahren zu können.

 

3. Platz in den Ardennen

Auch beim Spa Race Festival vom 18. bis 20.07.2014 konnte der KWL Polo im Training eine gute Performance mit Platz 2 zeigen. Im Rennen übernahm das Team Herbert und Michael Schmitz die Führung in Runde 2 und verteidigte diese bis zur Rennhälfte gegen den mehrfachen ex - Youngtimer Meister Olaf Rost . Dann brach leider die Kupplungsbetätigung und Herbert Schmitz musste das Rennen kupplungslos beenden. Top Zeiten konnten danach nicht mehr erreicht werden und man musste mit dem 3.Platz Vorlieb nehmen.

 

Wenig Glück beim 24 Stunden Classic Rennen

Trotz aller Verbesserungen schlug auch beim Saisonhöhepunkt die Defekthexe gleich zweimal zu. Nach einer guten Trainingssitzung für beide Fahrzeuge, die jeweils mit Platz 2 für den von Herbert und Michael Schmitz eingesetzten Polo 1300 und für den von Heinz Stüber/Klaus Niedzwiedz gefahrenen Scirocco endete, wurde das Rennen, vor über 200.000 Zuschauern, pünklich um 13.35 Uhr gestartet. Nach dem Fahrerwechsel kamen leider die Probleme. Kaum war der Polo, der mehr als sicher auf dem zweiten Klassenrang lag, von Michael Schmitz übernommen, versagte eine Schlepphebelfeder den Dienst, so das Michael fast eine ganze Runde mit drei Zylindern zur Box fahren musste. Dort wurde das Teil schnellstens gewechselt, aber ein Zeitverlust von ca.13 Minuten war die Folge. Trotz intensiver Aufholjagd war mehr als der 4.Klassenrang hier nicht möglich. Beim Scirocco lief bis dahin alles glatt und Startfahrer Heinz Stüber konnte mit dem neuen KW Fahrwerk eine Top Rundenzeit von 10.39 realisieren, die Ihn nach Klassenführung auch vor die schnellsten 2 l Fahrzeugen brachte und bis auf den 28. Gesamtrang bei ca. 65 % Renndistanz. Dann kam der Wechsel zu Klaus Niedzwiez, der auch mächtig schnell unterwegs war und die gute Position sicher halten konnte. Eine halbe Stunde vor Rennende kam auch hier, durch einen gerissenen Gaszug der unfreiwillige Boxenstop, der auch durch Benutzung der Kurzanbindung einen Zeitverlust von ca. 14 Minuten brachte. Auch durch schnellstmögliche Reparatur konnte Klaus den Zeitverlust nicht ganz aufholen und musste mit 2.47 min mit Platz 2 vorlieb nehmen. Das war natürlich nach einer Führung von über 10 Minuten auf den Klassenzweiten besonders bitter aber nicht mehr zu ändern. Beim nächsten Lauf sollte uns das Rennglück auch mal wieder zur Seite stehen.

 

 

 

Licht und Schatten zum Saisonstart 2014

Bestes Rennwetter zur Historic Trophy auf der Nordschleife des Nürburgrings erwartete die Zuschauer und Teilnehmer am letzten Maiwochenende. Das KWL Team trat mit dem VW Scirocco und dem VW Polo Gr.2 an. Nach zwei zweiten Plätzen im Training wurde das 3 Stunden Rennen pünktlich um 15.40 gestartet. Hier kam in der Einführungsrunde schon das erste Problem für den von Heinz Stüber/Klaus Niedzwiedz gefahrenen Scirocco! Durch eine gelockerte Fronthaube musste an der Strecke nachgebessert werden und der gute Startplatz war dahin. Resultat : Letzter Startplatz in der Startgruppe 3 und Zeitverlust vor Start des Rennens 11.00min! Beim, von den Vorjahresgesamtsiegern Herbert und Michael Schmitz gefahrenen VW Polo Gr.2 ging zunächst alles glatt und man fuhr im Abstand von ca. 10 Sekunden hinter dem VW Polo des mehrfachen Gesamtsiegers Olaf Rost, als sich Mitte des Rennens Probleme im Antriebsstrang andeuteten. Leider hatte sich der 3.Gang komplett verabschiedet und an eine Weiterfahrt war nicht zu denken. Pech, wie in Hockenheim, wo eine explodierte Kupplung für ein schlechtes Ergebnis (P5) sorgte. Besser lief es dann für den Scirocco, wo es der erfahrenen Besatzung Stüber/Niedzwiedz gelang, mit sehr guten Zeiten eine Aufholjagd zu starten, die dann auch mit einem Klassensieg, selbst in der 2 Liter Klasse, belohnt wurde. Alle Vorbereitungen gelten jetzt dem in 3 Wochen stattfindenden 24 Stunden Classic Rennens.

 

Wir gratulieren Dieter Reidt (Yeti) zur ADAC Slalom Meisterschaft 2013, zum ADAC Slalom Pokal 2013, zum Landesmeister Motorsport NRW, zur Bergischen Motorsportmeisterschaft 2013, zur Oberhausener Stadtmeisterschaft 2013 und zum 3. Platz im NRW Supercup 2013

Wir gratulieren Herbert und Michael Schmitz zum Gesamtsieg der Youngtimer Trophy 2013

Bei der ADAC Rallye Köln-Ahrweiler die am 08. bis 10.11.2013 zum 35.mal ausgetragen wurde, konnte das Vater/Sohn Team Herbert und Michael Schmitz, hochverdient Ihren Titel als Youngtimer Gesamtsieger 2013 feiern. Dies war gleichzeitig, im 20 jährigen Bestehen der Youngtimer Trophy, das erste Mal, das ein Vater/Sohn Team die Meisterschaft gewinnen konnte und der 5.Gesamterfolg für das KWL Team.

Trotz einiger Technik Probleme mit der Kugelfischer Einspritzpumpe und einem halben Überschlag auf der sehr anspruchsvollen Strecke, schafften es die Zwei, den vierten Klassenrang zu erreichen und damit den Titel sicher zu stellen. Dies in Ihrer allerersten gemeinsamen Rallyeveranstaltung. Unser Dank gilt auch der Fa.Volkswagen Classic, die den sonst bei historischen Rallyes von Per Eklund bewegten Gr.4 Oettinger Golf , zur Verfügung gestellt haben.

Das gesamte KWL Team bedankt sich für diese Super Saison bei den "Schmitzens": "Danke Jungs, das war einfach ein geiles Jahr!"

 

Super - Saisonabschluß für KWL Team mit 2 Klassensiegen, bei der ADAC Westfalentrophy 18.-20.10.2013 und Ausbau der Tabellenführung

Bei der ADAC Westfalentrophy wurde der Gr.2 1300er VW Polo mit Schmitz/Schmitz, sowie nach längerer Pause, auch der " 1 Million" 1600er Gr.2 Scirocco eingesetzt. Während das Training für den Polo, nach Bruch eines Radbolzens, durchwachsen war und man nur von der 3. Klassenposition ins Rennen gehen konnte, lief es für den Scirocco vollkommen problemlos. Heinz Stüber, der mangels Startern in der 2 Liter Klasse antreten musste, ließ bei nicht ganz trockenen Verhältnissen, mit einem 6.Gesamtrang aufhorchen! Im Rennen ließen es dann beide richtig krachen. Das Vater/Sohn Team Schmitz/Schmitz konnte, nach grandioser Aufholjagd in der letzten Runde, noch den bis dahin führenden ex-Meister Olaf Rost überholen und im Ziel mit 8/10 Vorsprung Ihren 6.Klassensieg in Folge feiern! In der letzten Runde fuhr Michael Schmitz auch seine persönlich schnellste Zeit mit 10.38, die nur von Olaf Rost mit 10.37 in Runde 5 getopt wurde! Mit dem Ergebnis hat man weiterhin die Youngtimer Gesamtwertung inne. Auch Heinz Stüber ließ den Scirocco, bei trockenen Verhältnissen, deutlich schneller um die Nordschleife "fliegen", als seine 2 Liter Klassenkonkurrenten. Nach 2 Rennstunden sah er als erster seiner Klasse die Zielflagge und konnte auch mit einer schnellsten Runde von10.21 überzeugen. Außerdem war der 12.Gesamtrang ein guter Lohn für seine eindrucksvolle Leistung. Jetzt schaut die KWL Mannschaft gespannt auf den Endlauf, die Rallye Köln-Ahrweiler, in der das Team Schmitz/Schmitz mit einem, von Volkswagen Classic zur Verfügung gestellten Rallye Golf 1, Gr.4, antreten wird, um die Führung in der Gesamtwertung zu verteidigen.

Gesamtführung in der Youngtimer Trophy 2013 für Herbert und Michael Schmitz im KWL Polo

Auch beim RGB Saisonfinale auf dem Nürburgring am 4.-6.10.2013 war der 1300er KWL Polo unter Herbert und Michael Schmitz nicht zu schlagen. Nach äußerst spannenden 60 Rennminuten konnten die beiden Kölner Ihren 5.Klassensieg in Reihe erringen und damit auch die Gesamtführung in der Youngtimer Trophy übernehmen. Nach sehr spannendem Kampf mit Andreas Hannig (VW Polo)und Thomas Schröder (VW Derby), die auch mit KWL Technik unterwegs waren, betrug der Vorsprung im Ziel nur 8/100 Sekunden. Sehr beachtenswert die schnellste Rennrunde von Thomas Schröder mit 2.27.0 in der drittletzten Runde! Mit großer Spannung wird nun das letzte Rundstreckenrennen der Saison, am 20.10.2013, auf der Nürburgring Nordschleife erwartet.

 

KWL zum 35 Jahre Jubiläum nach Zandvoort - Historischer Grand Prix der Niederlande

Ein besonderes Ereignis gab es beim Einladungsrennen, anläßlich des Historischen Grand Prix der Niederlande zu feiern. Die Fa. KWL Motorsport wurde just an diesem Wochenende 35 Jahre alt. Dieser Event konnte mit vielen Fans und Freunden ausgiebig gefeiert werden.Beim Youngtimer Rennen hatte Heinz Stüber diesmal nicht das Glück des Tüchtigen - ein Stein eines vorausfahrenden Fahrzeugs, wurde nach Kiesbettdurchquerung, vom "35 Jahre" Oettinger Golf angesaugt und sorgte leider für das vorzeitige Ende. Michael Schmitz, diesmal im "1 Million Scirocco" unterwegs war, auch nicht von Problemen verschont, konnte aber trotz Überdreher, durch einen herausspringenden 4.Gang, seine Klasse gewinnen. Auch Thomas Schröder konnte seine Klasse mit dem Gr.2 Derby sicher gewinnen.

 

Limitierte Auflage von 35 Jahre KWL T-Shirts

Nach vielen Anfragen haben wir uns entschlossen noch einmal eine limitierte Auflage von KWL 35 Jahre T-Shirts aufzulegen.In den Größen S bis XXL kann ab sofort geliefert werden. Preis pro Stück 25.00 Euro zuzügl.MWST

 

4. Klassensieg in Folge für KWL Polo beim Race Festival in Zolder 16. - 18.08.2013

In belgischen Zolder war das Team Herbert und Michael Schmitz wiederum nicht zu schlagen und konnte mit einem weiteren Klassensieg,den 4.Erfolg in Serie feiern. Auch die bisher schnellste Pole Position Trainingszeit von 1.57.7 ließ auf eine gute Abstimmung schließen. Nach entspanntem Rennen im Regen, war neben dem Klassensieg, auch ein 8.Gesamtrang im Rennen zu verzeichnen. Mit diesem Ergebnis rückt das Team Schmitz/Schmitz auf die 3. Position der Gesamtwertung auf und übernimmt damit auch die Führung in der Gr.2 Sonderwertung.

 

3. Klassensieg in Folge für KWL Polo in Spa-Francorchamps 19. bis 21.07.2013

Auch in Spa-Francorchamps konnte das Vater-Sohn Team Herbert und Michael Schmitz Ihre Siegesserie fortsetzen. Nach Pole Position im Training, mit einer Zeit von 3.04.072 und einem spannenden Zweikampf mit dem Derby von Thomas Schröder, konnte das Rennen bei großer Hitze, sicher gewonnen werden. Der verdiente Klassensieg und ein 7.Gesamtrang im Youngtimer Rennen 1 ließ aufhorchen und das Team zufrieden den Heimweg antreten. Mit diesem Ergebnis rückt das Team Schmitz/Schmitz auf die 5. Position der Gesamtwertung auf.

 

KWL Scirocco am Norisring 12.-14.07.2013

Auch beim DTM Wochenende am Norisring war der "1 Million" Scirocco vertreten. Im Auftrag der Volkswagen GMBH übernahm das Auto den Part des Führungsfahrzeugs im Scirocco R - Cup und verhalf weiterhin ausgesuchten Gästen zu einer "Taxifahrt" unter Rennbedingungen, auf der aktuellen DTM Strecke. Ein tolles Erlebnis für die Gäste, die Fahrer Heinz Stüber und Patrick Simon, sowie die mitgereiste Mechaniker Crew.

Startvoraufstellung zum Scirocco R-Cup ..................Auch die "Legenden" Harald Grohs,Nicola Larini,Marko Werner und Marc Duez hatten Spaß am Scirocco

Zum Tod von Willi Bergmeister

Leider wurde der Wochenanfang mit der Nachricht, vom Tode Willi Bergmeisters überschattet. Die ganze KWL Mannschaft, insbesondere Rolf Krogel, der Willi schon seit den 70er Jahren kannte, war geschockt von dieser Meldung. Noch vor zwei Jahren hatten wir das Glück, Willi auf seinem ehemaligen Tourenwagen - EM Fahrzeug, dem Audi 80 Coupe Gr.2, beim Rennsportrevival im Rahmen des Eifelrennens einsetzen zu dürfen. Willi Bergmeister, der ehemalige mehrfache Bergmeister, Tourenwagen Europameister und Vizemeister wird dem Team immer als sympathischer,höflicher und sehr angenehmer Mensch in Erinnerung bleiben. Unsere Anteilnahme gilt der ganzen Familie in diesen schweren Stunden. Farewell Willi........

 

Auch beim Eifelrennen 14.-16.6.2013 - zwei Klassensiege für KWL Team

Es gab am Samstabend schon wieder einen Grund zum Feiern im KWL Team. Nach Pole-Positions für den Gr.2 VW Polo von Herbert und Michael Schmitz und dem Gr.2 Scirocco von Heinz Stüber/Olaf Rost, konnten beide eingesetzte Fahrzeuge, auch das 3 Stunden Rennen gewinnen. Dies obwohl der"1Million Scirocco" zuerst einen Crash im Zeittraining, sowie einen heftigen Unfall in der letzten Runde, an der Antoniusbuche kurz vor Start und Ziel, zu verzeichnen hatte. Der vom Vater/Sohn Gespann gefahrene VW Polo Gr. 2 hatte dafür ein entspanntes, vollkommen problemloses Rennen hinter sich, das Sie mit 1 Runde Vorsprung auf den zweitplatzierten Audi 50 von Runkel/Simon locker beenden konnten.

Wieder zwei Klassensiege für KWL Team beim 24 Stunden Classic Race 17.-19.5.2013

Nach etwas durchwachsenem Saisonbeginn in Hockenheim, in dem es noch einige Abstimmungsprobleme im vollkommen neu aufgebauten "1 Million" Gr.2 Scirocco gab und der 1300 Polo von Schmitz/Schmitz, durch einen verglühten Katalysator kurz vor Rennende, nur Rang 3 erreichte, konnte man rechtzeitig zum 24 Stunden Classic Race zurückschlagen und die angefangene Serie von 2008, mit zwei weiteren Klassensiegen, fortsetzen. Vor dem wichtigsten Event des Jahres wurde der erste neuaufgebaute "1-Million Scirocco" schon bei der Technoclassica in Essen, sowie dem GTI Treffen am Wörthersee der Öffentlichkeit präsentiert.

Beim 24 Stunden Classic Race, dem wichtigsten Event im Youngtimer Kalender, konnten sowohl Patrick Simon/Heinz Stüber im Gr.2 Scirocco sowie auch Herbert und Michael Schmitz im Polo 1300 Gr.2 jeweils zwei klare Trainingsbestzeiten in Ihren jeweiligen Klassen herausfahren. Im Rennen konnten auch beide Teams Ihre Klassen sicher gewinnen und das obwohl am Scirocco eine defekte Antriebswelle, sowie die Lichtmaschine gewechselt werden mußte. Auch die schnellste Rundenzeit von 10.39 ließ aufhorchen und hätte für die Bestzeit in der nächst höheren 2l Gr.2 Klasse gereicht. Leider erreichte der zweite "1-Million Scirocco" mit Klaus Niedzwiedz/Olaf Rost nicht das Ziel, da hier die Kugelfischer Einspritzpumpe wegen abgeschertem Antrieb Ihren Dienst versagte. Bis dahin lag das Fahrzeug auf einem sicheren zweiten Klassenrang. Rundum konnte man mit der gezeigten Performance zufrieden sein und sich an die Vorbereitungen des nächsten Rennens, dem Eifelrennen, wiederum auf der Nordschleife, begeben.

Erfolgreiches Jahr für Heinz Dieter Reidt (YETI)

Auch in diesem Jahr, kann der langjährige KWL Kunde Heinz Dieter Reidt, in der Scene als "Yeti" bekannt, wieder auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Er konnte den Sieg in der ADAC Nordrhein Slalom Meisterschaft, sowie die Bergische Motorsport Meisterschaft und auch die Stadtmeisterschaft Oberhausen an seine Fahnen heften. Bei 29 Starts konnte er 22x den 1.Platz, 6x den 2. und 1x den 4.Platz erringen. Wir gratulieren herzlich für diese Leistung.

KWL Motorsport auch in Südafrika am Start

Auch in Südafrika gibt es eine historische Rennserie. Mr.Sandro Biccari baut einen Scirocco 1 Gr.2 für die heimischen Rennveranstaltungen, mit KWL Teilen auf. Wir wollen auch hier die ersten Bilder präsentieren und wünschen Mr. Biccari "Good Luck" for Racing 2013.

Viel Action für das KWL Motorsport Team im Oktober

Wenig Zeit zum Ausruhen nach dem Assen Rennwochenende gab es für das KWL Team. Erst stand das RGB Rennen am 5. bis 7.10 auf der Nürburgring Grand Prix Strecke im Terminkalender. Auch hier wurde das VW Polo Team Herbert und Michael Schmitz erfolgreich eingesetzt. Nach Führung in der vorletzten Runde mußte Michael Schmitz, den auch mit KWL Motor und Getriebe ausgerüsteten VW Derby von Thomas Schröder, mit nur 2/10 Sekunden im Ziel den Vortritt lassen. Aber auch ein 6.Gesamtrang im Rennen, sowie die sichere Festsetzung unter den Top Ten im Gesamtklassement ließ keine schlechte Stimmung aufkommen. Nach nur einem Ruhetag wurde am Dienstag Morgen der lange Weg nach San Marino angetreten. Hier setzte das KWL Team im VW Werksauftrag, wie im Vorjahr, den Gr.4 Oettinger VW Golf 1 bei den Rallye Legends San Marino ein. Die legendäre Fahrerpaarung Eklund/Bohlin fand bei den zahlreichen Fans besonderen Anklang. Hier startete das prominente Team in der Legend Stars Wertung, die mit vielen ex -Weltmeistern, wie Markku Alen, Sandro Munari, Björn Waldegard, Juha Kankkunen, usw. gespickt war. Leider fand hier die Fahrt am zweiten Tag ein jähes Ende, als Per Eklund nach einer Sprungkuppe unglücklich auf der Ölwanne des Golf landete und die Ölpumpe abscherte. Da hier in dieser Klasse keine Zeitenwerung erfolgte, konnte man aus der Volkswagen Ausstellung einen Rallye Golf G60 aktivieren, mit dem Per Eklund auch das Ziel erreichen konnte und einen Sonderpreis für seine spektakuläre Fahrweise erhielt. Am darauf folgenden Wochenende 19.-21.10.2012 wurde nun der letze Rundstrecken Youngtimertrophy Meisterschaftslauf auf der Nürburgring Norschleife ausgefahren. Dort startet sowohl der instandgesetze Scirocco 1, Gr.2, mit Degner/Schmitz in der 1600ccm Gr.2, als auch die Vater/Sohn Paarung Schmitz/Schmitz im Gr.2 Polo 1300. Nach gutem zweiten Trainingsrang und schneller Aufholjagd war diesmal die Fahrt im Scirocco auf der Döttinger Höhe beendet! Da ein zum Überrunden anstehender BMW urplötzlich auf der Geraden eine Vollbremsung vollzog, blieb für Bernd Degner nur der Ausweichweg in die Leitplanken übrig. Da dieses bei 8000U/min und ca. 211 km/h passierte, war der Scirocco danach schrottreif! Dank der Sicherheitszelle blieb Bernd Degner bei diesem Riesencrash vollkommen unverletzt. Aber auch die Paarung Schmitz/Schmitz im KWL Polo 1300 kam nicht ungeschoren davon. Nachdem Michael Schmitz nach 1,5 Stunden, schon den zweiten Platz übernommen hatte und weiter auf dem Weg nach vorne war, ereilte Ihn im Streckenabschnitt Schwedenkreuz ein Reifenschaden vorne links. Nach langsamer Fahrt und schnellem Boxenstopp, konnter er jedoch in den letzten zwei Runden, noch ein sehenwertes Aufholfeuerwerk abbrennen. Platz zwei hinter dem VW Derby von Thomas Schröder war der Lohn der mühsamen Aufholjagd. Damit konnten Herbert und Michael Schmitz sowohl den Gesamtsieg im Good Year Cup feiern, als auch den 6. Gesamtrang und die Führung in der Gr.2 Sonderwertung der Youngtimer Trophy übernehmen.

 

Klassensieg und zweiter Gesamtrang bei den RSG Racing Days Assen 07.-09.09.2012

Super Rennwochenende für das KWL Team in Assen. Nach zwei vollkommen problemlosen Trainingssitzungen konnte das Vater/Sohn Team Herbert und Michael Schmitz einen wohlverdienten Klassensieg feiern und außerdem noch einen zweiten Platz in der Gesamtwertung des Youngtimer Rennens 1 in Assen an Ihre Fahnen heften. Ein tolles Geburtstagsgeschenk für Teamchef Rolf Krogel, der in dieser Woche seinen 60.Geburtstag feierte. Gleichzeitig rückten die "Schmitzens" unter die Top Ten der Youngtimer Gesamtwertung vor und übernahmen die Führung im "Good Year" Cup.

 

Achtung wieder lieferbar solange Vorrat reicht : 1600er Schmiedekolben für Golf/Scirocco/Audi 80 Gr.2 , Anhang "J" 1981, moderne Bauweise, beschichtet

Satzpreis (4 Stück) : 899.- zuzüglich MWST - inclusive Bolzen und Ringe

 

 

Ein zweiter und ein dritter Platz beim Spa Race Festival 20.-22.07.2012

Trotz Trainingsbestzeit im ersten Training konnte hier konnte Uwe Reich, der den 1600er Gr.2 Scirocco pilotierte, nicht in den Kampf um die Top Positionen eingreifen. Ein defektes Benzinsystem ließ diesmal nur Rang 3 zu. Im Polo 1300 zeigten Herbert und Michael Schmitz wiederum eine sehr gute Leistung und mußten sich am Ende nur Olaf Rost im Polo1300 Gr.2 beugen.

Achtung wieder lieferbar: homologierte 8V und 16V Renn - Radsätze für Getriebetyp 020

8V Radsatz: 1.Gang = 2,5 2.Gang = 1,78 3.Gang = 1,42 4.Gang = 1,17 5.Gang = 1,03

Preis: 2499.- zuzügl.MWST

16V Radsatz: 1.Gang = 2,72 2.Gang = 2,06 3.Gang = 1,68 4.Gang = 1,42 5.Gang = 1,26

Preis: 2799.- zuzügl.MWST

 

Zweimal Pech beim Eifelrennen 07.-10.06.2012

Trotz Trainingsbestzeit der von KWL-Motorsport eingesetzen VW-Polo ( Schmitz/Schmitz ) und VW-Oettinger-Golf ( Stüber / Niedzwiedz ) und überlegener Führung, ereilten beide Fahrzeuge technische Defekte und konnten diesmal keine Siege verzeichnen. Im Training gelang Michael Schmitz eine neue, sensationelle Bestzeit mit 10,58 min. für die 25,378 km lange Variante der Nürburgring-Nordschleife . Im Rennen wurde man dann, kurz vor Schluß, durch eine abgescherte Radnabe gebremst aber immerhin noch als Klassenzweiter gewertet. Der "35Jahre Golf" mit  Startfahrer und ehemaliger DRM/DTM-Legende Klaus Niedzwiedz, führte überlegen die 3. Startgruppe an, mußte aber nach Übergabe an Heinz Stüber, im letzten Renndrittel, durch eine abgerissene Riemenscheibe, infolge eines aufgewirbelten Steins, vorzeitig die "Segel streichen" und diesmal nur als gewerteter Klassendritter das Rennen beenden.

Zwei Klassensiege und ein zweiter Platz beim 24 Stunden Classic Race Nürburgring 17.-20.05.2012

nach durchwachsenem Saisonbeginn in Hockenheim, konnte die KWL Mannschaft endlich wieder gewohnte Stärke zeigen. Das Vater/Sohn Gespann Herbert und Michael Schmitz, mußte sich diesmal nur dem 4-fachen Youngtimer Gesamtsieger Olaf Rost beugen und konnten in der stark besetzten Gr.2 bis 1300ccm den zweiten Platz belegen. Vollkommen problemlos, bis auf einen Reifenschaden bei Rennmitte, verlief das Rennen von Bernd Degner/ Wilfried Schmitz im Gr.2 Scirocco. Weit über 5 Minuten betrug der Vorsprung auf den Klassenzweiten Roman Willi und Rolf Schuler im Gr.2 Golf aus der Schweiz.

Bei seinem ersten Einsatz in 2012, in der Gruppe 4 bis 2000 ccm, konnte Heinz Stüber, mit seinem prominenten Partner Klaus Niedzwiedz, auf dem "35 Jahre-Golf 16 S" mit  flammneuem, erst Mittwoch fertiggestellten 1600 -Vierventilmotor, überlegen ( 1 Rd.Vorsprung ! ) die Klasse gewinnen und zudem einen vielbeachteten 20.Platz im Gesamtklassement der Youngtimer Trophy herausfahren .

 

Achtung wieder lieferbar: Ansaugbrücke und Nockenwellen für Oettinger 16V Zylinderköpfe

 

Vollstahl - Nockenwellen in 300,304,312 Grad mit 12,2mm Hub - neuester Entwicklungsstand

Preis: 759.- per Stück

Ansaugbrücke unbearbeitet oder fertig mit Dash Anschlüssen und Wasserausgang

fertig für Weber DCOE, Klappenteile oder Schieberanlagen - Preis: unbearbeitet 899.-

Preis: kmpl.mit Wasserausgangsystem Dash Leitungen und Anschlüssen 1499.-

Alle Preise zuzüglich Mehrwertsteuer - Begrenzte Stückzahlen, lieferbar solange Vorrat reicht

 

 

 

KWL Motorsport bei der Technoclassica 2012 in Essen

"Starke Typen" lockten tausende Interessierte in Halle 7. KWL Motorsport präsentierte sich mit Unterstützung vonVolkswagen Classic auf der Techno Classica, wie immer betont sportlich. Inmitten der Rallye-Legenden von Volkswagen machte auch unser "Pierburg"-Golf und der "35 Jahre" -Golf einen ausgezeichneten Eindruck. Vor rund 180.000 Zuschauern konnte man aber auch zahlreiche ausgestellte Exponate aus dem Hause KWL auf dem Stand von Volkswagen-Classic bewundern.

Seit Februar sind wir übrigens auch auf Facebook vertreten. Auf dieser Seite versorgen wir Euch mit neuen Infos, Bildern und Videos! Besucht uns doch einfach mal dort.

 

KWL Motorsport beim Icedrive Event bei der "Volkswagen Winternight" in Ellmau/Tirol

Im Rahmen der Volkswagen Winternight 2012 und der Vorstellung des neuen VW Passat Alltrack in Ellmau / Tirol, fand auch ein Showrennen statt. Hier wurden neben dem Pierburg- Gr.4 Rallye Golf 1, mit Stammpilot Per Eklund, der neue WRC Polo, der Race Touareg und ein Salzburg-Käfer eingesetzt. Der von KWL Motorsport vorbereitete Pierburg-Golf konnte auf der präparierten Eisstrecke erst im Halbfinale vom WRC-Polo mit Sebastien Ogier am Steuer geschlagen werden. Obwohl bei dieser Veranstaltung eindeutig der Spass im Vordergrund stand, konnten die Piloten Eklund, Ogier, Sainz und Depping ihren sportlichen Ehrgeiz kaum verbergen.

 

Zwei Klassensiege zum Saisonfinale am 21.10 bis 23.10.2011

Auch beim Saisonfinale, der ADAC Westfalentrophy, konnte das KWL Team wieder zwei Klassensiege erringen. Nach erneuter Top-Ten Plazierung im Training durch Heinz Stüber, der dieses Mal den Oettinger Gruppe-4 Golf16 S alleine pilotierte, gelang beim Saisonausklang auf dem Nürburgring, nochmals eine eindrucksvolle Vorstellung , die mit einem überlegenen Klassensieg belohnt wurde.Von der Pole-Position in der 2.Startgruppe vergrösserte Heinz Stüber seinen Vorsprung auf die Klassenkonkurenten bis zum Ende des 2h.-Rennens auf eine ganze Runde. Eine gebrochene Lichtmaschinenhalterung vereitelte eine bessere Platzierung  im Gesamtklassement, als den 21. Platz.

Das Vater und Sohn Team Herbert und Michael Schmitz bewies einmal mehr, das gegen den KWL-Audi 50 Gruppe 2 in der 1300er Klasse auf der Nordschleife kein Kraut gewachsen ist. Mit Ihrem 4. Klassensieg im Jahre 2011 gelang Ihnen erneut der Sprung unter die Top-Ten in der Gesamtwertung der Youngtimer-Trophy und außerdem zum Gesamtsieg im Good Year Cup! Das, trotz eines in Rekordzeit gewechselten, gebrochenen Schlepphebels. Vielen Dank an alle beteiligten Fahrer und "Schrauber".

 

Erfolgreiches Rennwochenende für KWL Team am ersten Oktoberwochenende

Wie im Vorjahr nahm das Team gleich an zwei verschiedenen Veranstaltungen teil, einmal beim vorletzten Lauf zur Youngtimer Trophy, auf dem Nürburgring, zum anderen, im Auftrag der Volkswagen AG, bei den Rallye Legends San Marino, der hochwertigsten europäischen historischen Rallyeveranstaltung. Hier wurde, wie im Vorjahr, der ehemalige Gruppe A Weltmeister Golf 2, wiederum reaktiviert und mit der damaligen Besatzung Kenneth Eriksson/Peter Diekmann genannt. Da Kenneth Eriksson kurzfristig absagen musste, kam VW Werksfahrer Dieter Depping vertretungsweise zum Einsatz. Das zweite Auto wurde von KWL Motorsport in 6-wöchiger Tag- und Nachtschicht vollkommen neu auf Rohkarosse aufgebaut und ist eine Replika des "Pierburg" Gr.4 Golf 1, mit 1,6l Oettinger 16V Motor. Dieses Fahrzeug wurde von keinem geringeren als Per Eklund, dem schwedischen Ex Champion, mit seinem damaligen Co-Piloten Hans Sylvan pilotiert. Diese fuhren unter anderem mit dem "Pierburg" Golf 1980 einen hervorragenden 5.Gesamtplatz bei der Rallye Monte Carlo ein!

 

Beim RGB Rundstreckenrennen auf dem Nürburgring, mußten sich Herbert und Michael Schmitz im 1300er Audi 50, nur dem auch mit KWL Technik fahrenden Andreas Hannig beugen und konnten einen guten zweiten Platz einfahren.

In San Marino, wo 50.000 bis 60.000 Rallyefans dem einmaligen Spektakel beiwohnten, konnten beide VW Golf in der Legend Stars Klasse glänzen und bis auf einen Getriebewechsel in der Mittagspause (in 85 min !) am Depping/Diekmann Golf, vollkommen problemlos ins Ziel fahren. Dies in einem mit mehreren Ex- Rallyeweltmeistern (Juha Kankkunnen,Marcus Grönholm,Timo Salonen,Hannu Mikkola usw.) gespickten hochkarätigem Feld. Originalton von Ex-Weltmeister Peter Diekmann: "Die alten Weggefährten wiederzusehen,die Begeisterung der Fans zu erleben - einfach wunderbar!"

 

Zwei Klassensiege beim ADAC Eifelrennen am 09.bis11.09.2011

Bei strahlendem Sonnenschein und vor einer beeindruckenden
Zuschauerkulisse nahmen die KWL-Teams Schmitz/Schmitz (Audi 50),
Degner/Schmitz (Scirocco Gruppe 2 /1600  und das zum ersten mal
zusammen fahrende Fahrerduo Heinz Stüber/Klaus Niedzwiedz auf dem Gruppe
4-Golf 16 S das Eifel-Rennen in Angriff.
Leider war nach überlegener Trainingszeit das Rennen für Bernd Degner,
der Eingangs Mercedes Arena nach dem Start der 2. Startgruppe mit Klaus
Niedzwiedz um den 2. Platz kämpfte, das Rennen nach 2 Runden zu Ende.
Mit einem Getriebeschaden mußte das Team nach  dem hoffnungsvollen
Beginn leider die Segel streichen.

Klaus Niedzwiedz, die DTM und Gruppe C -  Ikone saß zum ersten mal am
Steuer des Golf 4-Ventilers und war beeindruckt von der Performance.
Leider wurde dieses Fahrzeug auch vom einem Getriebeproblem "befallen",
konnte aber immerhin in der neuen Konstellation einen Klassensieg
feiern. Ein Filmbeitrag in ntv, sowie im WDR von dem Einsatz wird
demnächst im Fernsehen zu sehen sein.

Das Vater-Sohn Team, Herbert und Michael Schmitz fuhr souverän auf dem
schnellen Audi 50/1300 Gruppe 2  einen weiteren überlegenen Klassensieg
heraus, was Sie ein wenig für das Pech in Assen entschädigen dürfte.


Licht und Schatten bei den ADAC Racing Days in Assen 20. bis 21.8.2011

Beim 1h.-Rennen im holländischen Assen am 21.August gab es Licht und
Schatten für das KWL-Motorsport Team. Während bei Heinz Stüber bei
seinem Einsatz auf dem 1600er Gruppe - 2 KWL-Scirocco ein Klassensieg in
der 2 Liter-Klasse heraussprang, hatte das Team Herbert und Michael
Schmitz Pech am ganzen Wochenende. Erst brach am Audi 50 während des 1.
Trainings eine Radnabe, dann war der " Youngtster", Michael Schmitz, 
laut eigener Aussage,  etwas zu forsch in der zweiten Runde beim
Überholen und fand sich nach einem Abflug im Kies wieder. Vater Schmitz
fuhr den Audi souverän bis zum Ende, allerdings war der Rückstand mit 5
Runden zu groß, um hier noch eine vordere Pläzierung zu ermöglichen.
Nun steht wiederum mit derm EIFEL-RENNEN ein großer Event für die
KWL-Truppe vor der Tür. Die Fahrerbesetzung für den Gruppe 4-Oetttinger
Golf 1 steht mit Heinz Stüber und keinem Geringeren, als Klaus
Niedzwiedz bereits fest. Den Gruppe 2 -1600er Scirocco werden, wie beim
24h.-Classic, Bernd Degner/Wilfried Schmitz und den bis dahin wieder
revidierten Audi 50 1300 Gruppe2, das Vater/Sohn Gespann, Herbert und
Michael Schmitz, diesmal hoffentlich mit mehr Glück pilotieren.

 

Überzeugender Klassensieg für Herbert und Michael Schmitz beim Race Festival in Spa/Francorchamps

Nach dem Pech beim 24 Stunden Classic Race, wo im Audi 50 der Verteiler abscherte, konnte das Team Herbert und Michael Schmitz im belgischen Spa-Francorchamps wiederum einen Klassensieg und einen 8.Gesamtrang an Ihre Fahnen heften. Im Training noch an zweiter Position, konnten nach eindrucksvoller Fahrt bei abtrocknender Strecke, die Audi 50 von Simon/Runkel und Andreas Hannig mit Rundenvorsprung auf die Plätze zwei und drei verwiesen werden.

KWL Motorsport mit "Striezel Stuck" beim "Festival of Speed" in Goodwood

Nach überzeugendem Klassensieg beim 24 Stunden Classic Race und Schnellreparatur der Karosserieschäden, wurde der Golf 16S zur Traditionsveranstaltung des historischen Motorsports, zum legendären "Festival of Speed" nach Goodwood transportiert. Hier wurde er, nach Einladung des Earl of March, auf dessen Landsitz, in der Grafschaft West Sussex, zur wohl weltweit größten historischen Rennveranstaltung, von keinem geringeren als Hans-Joachim "Striezel" Stuck bewegt. Dieser hatte, neben den 140.000 fachkundigen Zuschauern, sichtlich viel Spaß am Golf und konnte sich im Fahrerlager kaum vor Autogrammjägern retten.

 

Zwei Klassensiege und 10.Gesamtrang beim ADAC 24 Stunden Classic Race

Ein sensationelles Ergebnis für das Team Heinz Stüber/Patrick Simon, im 1600er Gr.4 Oettinger Golf 1, konnte vom gesamten KWL Team beim 24 Stunden Classic Race ausgiebig gefeiert werden. Denn nach aufregendem Rennverlauf, mit Rotphasen und einem Startunfall, durch einen zu forschen Porsche Piloten, der den Golf als Bremszone betrachtet hat, kam es nicht nur zu einem überzeugenden Klassensieg in der Gr. 4 bis 2 l, sondern auch zu einem überragenden 10.Gesamtrang! Bei abtrochnender Strecke war der Golf in den letzten zwei Runden sogar schneller als der Gesamtsieger Daniel Schrey! Dies war nicht nur der erste Sieg des vollkommen neu aufgebauten Fahrzeuges, sondern auch der dritte Sieg in Folge beim 24 Stunden Classic Race für das Team Stüber/Simon. Gerade richtig zum 35- jährigigen GTI Jubiläum. Eindrucksvoll auch der Klassensieg für das Team Bernd Degner/Wilfried Schmitz, die einen überzeugenden Klassensieg mit dem 1600er Gr.2 KWL Scirocco feiern konnten. Dies in Ihrem allerersten Rennen mit dem für Sie neuen Gr.2 Fahrzeug.

 

 

KWL Motorsport beim VW GTI Treffen am Wörthersee

Einer der diesjährigen Höhepunkte am Wörthersee: Volkswagen präsentierte
auf dem offiziellen Stand aktuelle Modelle und spektakuläre Studien. Zum
Jubiläum von der GTI Gemeinde mit besonderer Spannung erwartet: die
Publikumspremiere des Sondermodells Golf GTI Edition 35. Der eigens für
den Geburtstag entwickelte "Jubi-GTI" ist mit 235 PS der stärkste GTI
aller Zeiten. Auch der Rennsport war Thema am Wörthersee: Neben dem
Golf24, dem 440 PS starken Allrad-Golf für das diesjährige
24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring, stand ein klassischer Volkswagen,
der ebenfalls auf dem Ring antreten wird: ein frisch restaurierter Golf
GTI 16S von 1981 mit satten 215 PS, vorbereitet und eingesetzt von
KWL-Motorsport in Burscheid. Gefahren wird dieses Fahrzeug beim
24-Classic-Race am 24.Juni von Heinz Stüber und Patrick Simon, SPORT
1-Moderator, Autotester und VW-Werksfahrer auf dem R24 beim 24h.-Rennen
2011.

 

Erfolgreicher Saisonstart für KWL Team

Einen sehr guten Saisonstart konnte das KWL Team beim ersten Youngtimer Meisterschaftslauf in Hockenheim verbuchen. Trotz Problemen mit einer defekten Differentialsperre konnte das Vater/Sohn Team Herbert und Michael Schmitz, im 1300er Gr.2 Audi 50, nach drittem Traininingsrang, einen weiteren, eindrucksvollen Klassensieg an Ihre Fahnen heften.

Ebenso konnte "Rookie" Uwe Hackenberg in seinem allerersten Rundstreckenrennen überzeugen und mit dem Gr.2 Scirocco die 1600er Klasse überlegen gewinnen. Dies hätte selbst in der 2l Klasse für den zweiten Rang gereicht!

 

Wieder lieferbar: 1300er VW Polo oder Audi 50 Schmiedekolben 75,50mm

Satzpreis (4 Stück) : 899.- zuzüglich MWST - inclusive Bolzen und Ringe

 

Wieder lieferbar:

Wettbewerbsfächerkrümmer Edelstahl für Golf 1/ Scirocco 1 in Rohrdurchmesser 45 oder 48mm

exakte Rohrlängen,Steckverbindung zum 4 in 1,zwei Lambda Anschlüsse,top Verarbeitung

Preis: 1050.- zuzüglich 19% MWST

 

Saisonfinale - Kein Glück bei der Westfalentrophy Nordschleife für KWL Team

Das Vater/Sohn Team Herbert und Michael Schmitz auf dem KWL Audi 50 1300, Gruppe 2 mußte sich nur knapp, nach 2 Stunden, dem ebenfalls mit einem
KWL-Motor ausgerüsteten VW-Derby, von Thomas Schröder geschlagen geben. Trotz eindeutiger Führung, mußte kurz nach dem Fahrerwechsel, Michael
Schmitz wegen einer defekten Zündbox und abgefahrenen Regenreifen an die Box. Da er bereits auf dem GP-Kurs war, verlor er fast eine ganze Runde. Nach heftiger Aufholjagd mit Rundenzeiten von 11.53 trennten lediglich 24 Sekunden, Schmitz/Schmitz von einem erneuten Klassensieg, der gleichzeitig den Gesamtplatz 6. in der Youngtimer-Trophy Gesamtwertung bedeutet hätte. Somit musste man mit Gesamtrang 9 für Herbert und Gesamtrang 13 für Michael Schmitz zufrieden sein.
Das Team Stüber/Speich auf dem Gruppe 2-Scirocco konnte sich ebenfalls wegen auflösender Regenreifen und eines Getriebeschadens, 2 Runden vor Schluß, diesmal nicht in Szene setzen und belegte nur den vierten Klassenplatz.

 

Erfolgreicher Doppeleinsatz für KWL Team

Zu einem hochbelasteten Wochenende kam es am zweiten Oktoberwochenende für das KWL Team. Zum einen stand der vorletzte Lauf zur Youngtimer Trophy, beim RGB Rundstreckenrennen Nürburgring an, zum anderen wurde für die Volkswagen AG, der Einsatz des Werks VW Golf 2 , des Ex Rallye WM Siegerautos von Eriksson/Diekmann aus 1986, für die Rallye Legends San Marino vorbereitet und durchgeführt.

Auf dem Nürburgring konnte die Besatzung Herbert Schmitz/Heinz Stüber mit dem 1300er KWL Gr.2 Audi 50, einen weiteren Klassensieg an Ihre Fahnen heften und ebenso Michael Schmitz einen guten zweiten Platz bei den Gr.2 1600er Fahrzeugen erreichen.

In San Marino wurde das Team durch VW Werksfahrer Dieter Depping (Serviceteam) und Volker Paul (Einsatzlogistik) verstärkt. Die Paarung Bernd Ostmann/Christian Schön konnte sich nach Anfangsschwierigkeiten immer besser auf das Auto einstellen und am Ende in einem hochkarätigen Feld, gespickt mit vielen Ex-Weltmeistern (Walter Röhrl, Massimo Biasion, Juha Kankkunen, Didier Auriol) und WRC Autos, einen hervorragenden 42.Gesamtrang sowie einen 3.Klassenplatz erzielen. Das ganze trotz eines in der Nacht von Freitag auf Samstag notwendig gewordenen Getriebewechsels. Vielen Dank an beide Einsatzmanschaften für diese Leistung.

 

Klassensieg und 3.Platz beim AVD Oldtimer Grand Prix 2010

Mit einem eindrucksvollen Start-Ziel Sieg beim Oldtimer-Grand-Prix setzte Heinz Stüber mit seinem KWL-Scirocco seine Erfolgsserie fort. Aus der Pole-Position in der 2. Startgruppe übernahm er in der Hatzenbach die Führung von H. Sturm auf einem Gruppe 2 Escort und baute teilweise seine Führung auf über 1 1/2 min. aus.Durch einen unplanmäßigen Reifenwechsel der beiden Vorderreifen büßte er zwar kurz seine Führung wieder ein, holte diese aber nach 3 Runden wieder und gewann unangefochten, nicht nur die Gruppe 2 bis 1600 ccm, sondern landete wieder einmal vor allen Gruppe 2 Zwei-Liter Fahrzeugen. Ein sehr guter 15. Gesamtrang, inmitten Porsche und anderen wesentlich hubraumstärkeren Fahrzeugen, begeisterte auch die zahlreich erschienenen Zuschauer. Der zweite Scirocco, unter Schmitz/Schmitz konnte aufgrund eines feststeckenden 3. Ganges nur Schadenbegrenzung betreiben, wurde aber immerhin noch 3. in der Klasse.

2 Klassensiege beim Zolder Race Festival 10.und11.07.2010

Bei tropischer Hitze, die Fahrern und Fahrzeugen alles abverlangten, konnten Herbert Schmitz und Heinz Stüber beim 1 Stunden Rennen in Zolder/B. Ihre Klassen gewinnen. Herbert Schmitz fuhr von Beginn an ein sehr beherztes Rennen und setzte seine schärfsten Konkurrenten derart unter Druck, das er bereits nach einer Viertelstunde die Führung in der Klasse erobern konnte und diese bis zum Schluß auch nicht mehr abgab. Trotz eines Reifenschadens, der Ihn nochmals an die Box zwang, belegte er nicht nur in der Gruppe 2 bis 1300 ccm den ersten Platz, sondern erreichte auch einen sehr beachtenswerten 5. Platz im Gesamtklassement!

Heinz Stüber, der es wieder einmal mit seinem 1600er-Scirocco mit den 2.0 Litern aufnehmen mußtze, erledigte seinen Job auch sehr zufriedenstellend mit einem nie gefährdeten Klassensieg und fast 1. min.Vorsprung auf den 2.0l Ford-Escort RS von F. J. Heiden und dem 10. Platz in der Gesamtwertung !

 

Pech beim Eifel-Rennen für das KWL-Team

Die Wetterkapriolen am Nürburgring machten auch vor dem Eifel-Rennen, am Sonntag, den 20.6.2010 nicht halt. Sowohl beim Start, als auch während
des 300 km.Eifel-Rennens, an dem 173 Fahrzeuge teilnahmen, regnete es...mal mehr.. mal weniger, aber die Strecke war fast immer naß.
Heinz Stüber nahm zusammen mit dem Junior des KWL-Motorsport Teams, Michael Schmitz, auf dessen VW-Scirocco Gruppe 2/1600 teil und mußte,
wie so oft in letzter Zeit, mangels Teilnehmer in der Klasse bis 2 Liter starten. Nach bescheidener Trainingssitzung, aufgrund diverser techn.
Probleme mit Benzinpumpe und Kupplung, starteten beide aus der 8. Reihe in der 2. Startgruppe.
Sofort nach dem Start konnte Heinz Stüber an den meisten der vor Ihm stehenden Teilnehmer vorbeifahren und sogar Jens Schäfer, auf der
superschnellen Renault-Alpine überholen. Kurz vor dem Fahrerwechsel war man nicht nur mit ca. 3 min. Vorsprung 1. in der Klasse, sondern auch
auf dem 8. Gesamtrang ! Wer weis, was möglich gewesen wäre,.... wenn, ja wenn die Lichtmaschine nicht gebrochen wäre und somit ein längerer
Boxenstop erforderlich wurde, welches das Team weit zurückwarf. Ein 2. Platz in der Klasse war zwar ein kleiner Trost, aber so richtig freuen,
konnte sich das gesamte KWL-Team nicht. Für viel Furore sorgte der Einsatz von Willi Bergmeister, der das im KWL Besitz befindlichen Audi Coupe
GT 5S, Gruppe 2, sein ex-Audi Werksauto aus der Europa-Tourenwagenmeisterschaft 1981, nochmals nach seiner Rennabstinenz im Jahre 1993 beim DRM/DTM-Revival bewegte.

Erneuter Klassensieg des KWL Scirocco beim 24 Stunden Classic Rennen auf dem Nürburgring

38.ADAC 24-Stunden Rennen - 13.-16.05.2010 - Classic Rennen

Wie im Vorjahr konnte die Fahrerpaarung Heinz Stüber/Patrick Simon auch in diesem Jahr einen Klassensieg beim 24 Stunden Classic Rennen feiern. Trotz zusätzlichem Tankstopp in der letzten Runde war es kein Thema mit dem problemlos laufenden 1600er Scirocco auch die 2 l Klasse zu gewinnen. In diese wurde man wegen Klassenzusammenlegung eingestuft.Viel Pech für das KWL-Schwesterauto mit Herbert und Michael Schmitz, die im zweiten Zeittraining, wegen ölverschmierter Strecke einen Riesenabflug im Bereich Sprunghügel Pflanzgarten zu verzeichnen hatten. Nach heftigem Einschlag vorne und hinten wurde das Fahrzeug nachts in der Karosseriewerkstatt eines Freundes komplett gerichtet und neu aufgebaut. Mit neuer Vorder- und Hinterachse sowie viel Tape konnte das Rennen gefahren und noch mit einem 5.Klassenrang beendet werden!

 

AB SOFORT LIEFERBAR.

Neu gefertigt - Stabilisator Polo/Audi 50 gerade Ausführung 20mm - die einzig erlaubte,homologierte Variante zu Dreieckslenkern!

Erlaubt im historischen oder Youngtimer Anhang "J"

Preis Stabilisator einzeln 489.- kmpl.Set mit Aluaufnahmen 575.- Euro zuzügl 19%MWST

Rennbericht:

KWL-Motorsport mit sehr gutem Saisonabschluß!

ADAC Westfalentrophy, Nürburgring Nordschleife am 23-25.10.2009

Beim Saisonabschluß, dem 2- Stunden Rennen auf der Nürburgring - Norschleife konnte Scirocco Pilot Heinz Stüber seine gute Performance in diesem Jahr nochmals toppen und einen ungefährdeten Klassensieg, sowie einen 10.Gesamtrang im 102 Fahrzeuge starken Feld erringen.(!!!) Damit übernahm er wiederum die Gesamtführung der Gr.2 Fahrzeuge und festigte seinen 6.Platz im Gesamtklassement. Hervorragend auch die Leistung von Herbert Schmitz im Gr.2 Audi 50, der trotz starker Grippe antrat und sich einen 2.Klassenplatz erkämpfte.(!) Viel Pech hingegen für den zweiten Scirocco von Michael Schmitz der mit schnellen Rundenzeiten überzeugte, jedoch von einem BMW Piloten von der Piste gedrängt wurde. Nach Boxenstopp und Schnellreparatur war somit nur der 3.Klassenrang möglich.

An dieser Stelle nochmals Dank an alle Helfer und Mechaniker im KWL Team, die in diesem Jahr eine hervorragende Leistung abgeliefert haben!

 

Rennbericht:

KWL-Motorsport zwei mal in Führung liegend im Pech !!

300 km.-EIFEL-Rennen Nürburgring

Bei dem von ca. 32.000 Interessierten besuchten großen Oldtimer-Event, dem Eifel-Rennen am Wochenende 26./27.9.2009 wurde zum ersten Mal die Fahrerpaarung Michael Schmitz, der Youngster im KWL-Team und dem Routinier im KWL-Team, Heinz Stüber eingesetzt. Leider mußte der 1600er KWL-Scirocco mangels Klassenkonkurrenten in der zusammengelegten Klasse gegen 3 x 2 Liter Autos und sogar einen 2,5 Liter Alfa-Romeo GTV 6-Zylinder, daß ex DTM-Auto von Peter Oberndorfer antreten. Nach Bestzeit im 1. Training konnte Heinz Stüber als Startfahrer im Rennen zwar mit einer neuen absoluten Rundenbestzeit von 10:37 min. glänzen, den wesentlich stärkeren Alfa-Romeo aber erst einmal nicht halten. Nach 4 Runden fiel dieser allerdings aus und man richtete sich schon auf einen weiteren Klassensieg in der KWL-Mannschaft ein. Die Vorfreude wurde allerdings jäh unerbrochen , als in der letzten Runde( ! ) bei Michael Schmitz, der das Fzg. Ende der 7. Runde übernommen hatte,  im Streckenabschnitt Tiergarten (900m bis zum Ziel!!!), die Antriebswelle abscherte. Bis dahin lag man 4,10 min.  vor dem nächsten Fahrzeug in der Klasse. Aufgrund der zurückgelegten Distand wurden Stüber/Schmitz noch auf dem 2. Klassenrang gewertet. Dies war aber nur ein kleines Trostpflaster.

 

 

ASSEN 1Stunden Rennen

Beim 1h.-Rennen im holländischen Assen war Heinz Stüber auf seinem KWL-Scirocco bereits im Training an seinen beiden härtesten Konkurrenten, die Mysczik-Scirocco´s von Holmig und Frerichs bis auf wenige hundertstel sec. dran. Nach der ersten Runde gelang Ihm bereits ein Ausbremsmanöver Ende der Start-und Zielgeraden und  er übernahm in der 1600er Klasse die Führung. Diese konnte Stüber sukzessive bis auf 20 sec. ausbauen, als nach 1 Stunde Renndauer ca. 1 km. vor dem Ziel die Benzinzufuhr verrrückt spielte und Frerichs noch kurz vor der Ziellinie vorbeizog. Der 2. Platz war nur ein schwacher Trost, denn der KWL-Scirocco hatte bewiesen, daß er sich auch bei Sprintrennen auf absolut gleicher Augenhöhe mit der Konkurrenz befand und im Rennen sogar schneller war. Herbert Schmitz belegte im 1300er Audi 50 Gr.2 den 3.Rang.

Nunmehr werden alle Anstregungen für den letzten Rundstreckenlauf in der Youngtimer-Trophy, dem 2-Stunden-Rennen des ADAC-Westfalen, auf der kompletten Nürburgring Nordschleife incl. Grand-Prix-Kurs, der am Sonntag, den 25.10.2009 ausgetragen wird, unternommen. Hier hofft das KWL-Team wieder auf die Siegerstrasse zurückzufinden.

 

 

Doppelsieg beim AVD Oldtimer Grand Prix

Beim 37.AVD Oldtimer Grand Prix am 07.bis 09.08.2009 konnte KWL-Pilot Heinz Stüber, zusammen mit VW Werkspilot Patrick Simon einen weiteren Klassensieg feiern und somit inmitten wesentlich Hubraum- und PS-stärkerer Fahrzeuge einen sehr guten 16. Gesamtplatz von 107 Fahrzeugen belegen. Michael Schmitz im identischen zweiten Gr.2 Scirocco belegte den zweiten Klassenrang und einen sehr guten 23.Gesamtrang. Herbert Schmitz im Gr.2 Audi 50 wurde Zweiter in seiner Klasse. Mittlerweile führen die beiden KWL-Piloten Heinz Stüber und Herbert  Schmitz die Gruppe 2  -Gesamtwertung in der YOUNGTIMER-TROPHY  an.

FERNSEHBEITRAG aus DSF MOTOR-Das Automagazin bei uns als DVD erhältlich

Erfolgreiches Wochenende in Zolder beim Zolder Race Festival

Zwei Klassensiege und zwei zweite Plätze waren die Ausbeute beim Zolder Race Festival am 10.-12.07.2009. Sowohl Klaus Larbig/Bernd Degner im Gr.1 Golf GTI als auch Heinz Stüber im VW Scirocco Gr.2 konnten Ihre Klassen deutlich gewinnen. Viel Pech hingegen hatte Gr.2 Polo Pilot Herbert Schmitz, der nach deutlicher Klassenführung, in der letzten Kurve den sicher geglaubten Sieg, nach einem Bruch der Lenkradnabe abgeben und sich mit Platz Zwei zufrieden geben mußte. Michael Schmitz holte sich einen sicheren zweiten Platz im 1600er Gr.2 Scirocco.

 

Doppelsieg beim 24 Stunden Classic Rennen

Beim 24h.-Classic -Rennen auf dem Nürburgring gelang der Fahrerpaarung Heinz Stüber/Patrick Simon auf KWL-VW-Scirocco Gruppe 2/1600 ein viel beachteter 15. Gesamtrang, von 127 gestarteten Fahrzeugen und ein deutlicher Klassensieg. Patrick Simon, der für MOTORVISION bei diesem Rennen live aus dem Cockpit kommentierte und zudem einen ca. 10 min. Fernsehbeitrag anfertigte, fuhr zudem im VW-Scirocco Werksteam einen der "neuen" Sciroccos. Das Schwesterauto mit der Besatzung Herbert und Michael Schmitz belegte den zweiten Platz in der Klasse sowie einen sehr guten 34. Gesamtplatz.

FERNSEHBEITRAG aus DSF MOTOR-Das Automagazin ist bei uns als DVD erhältlich

 


Neuer 2 liter Umbaukit in VW Kit Car Konfiguration

84.00mm Bohrung x 90.00mm Hub 150mm lange H - Profil Schmiedestahl Pleuel mit ARP Pleuelschrauben Die Konfiguration von 90mm Hub - 84mm Bohrung und 150mm Pleuel Kurbelwelle ist in alter, kurzer Version oder neuer, langer Version mit Triggerrad lieferbar 84.00mm Schmiedekolben 2 - 4 - 5Ventiler, Turbo oder Sauger in jedem gewünschten Verdichtungsverhältnis lieferbar. Lieferumfang:JE-Schmiedekolben 84.00mm komplett mit 19mm Bolzen & Ringen, 90.00mm Hub geschmiedete Stahlkurbelwelle (12,6kg), 150mm H - Profil Schmiedepleuelsatz,84mm Zylinderkopfdichtung, Glyco Hauptlagersatz, Glyco Pleuellagersatz

Kitpreis: 2695.- Euro zuzügl 19%MWST

 

 

 

Wieder lieferbar:

Steuerdruckregelventil für alle Fahrzeuge mit K-Jetronic

ersetzt bei allen Fahrzeugen mit K-Jetronic den Warmlaufregler und ermöglicht eine exakte Einstellung der Abgaswerte über eine justierbare Einstellschraube. Lieferumfang: Regelventil mit Anzeige, alle benötigten Schlauchverbindungen mit gepressten Anschlüssen und Haltewinkel. Preis: 159.-Euro zuzügl.MWST.


2.Platz beim Renndebut durch Georges Bleus und Pierre Stassen

Einen hervorragenden 2.Platz beim Renndebut mit ihrem Gr.2 Scirocco feierten die beiden Belgier Georges Bleus und Pierre Stassen auf dem von KWL Motorsport vorbereiteten Fahrzeug beim ADAC Race in Spa-Franchorchamps am 18.-19.10.2008. Dritter Klassenrang ging nach Zeitstrafe, wegen überhöhter Geschwindigkeit in der Boxengasse, an Schmitz/Schmitz im KWL Gr.2 Scirocco.

TRACKTEST Volkswagen Motorsport mit KWL Motorsport Beteiligung am 15.07.2008 in Oschersleben

TRACKTEST Volkswagen Motorsport am 15.07.2008 in Oschersleben

VW-Motorsport hatte eingeladen, zum Tracktest, des beim 24h.-Rennen siegreichen neuen Scirocco und war gleich mit 2 Original-Rennwagen und einem "Renntaxi" vertreten. Das komplette VW-Motorsport-Team unter der Leitung von Kris Nissen, Pressesprecher Uwe Baldes, dem technischen Leiter Andreas Lautner hatte rennerfahrene Motorsportjounalisten aus ganz Europa eingeladen, die auf der Hausstrecke von VW-Motorsport in Oschersleben die Renn-Sciroccos fahren durften. Nach einem Empfang am Vorabend im Motorsporthotel und anschl. Barbeque standen Dienstag ab 8.30 Uhr die Boliden in den Boxen bereit. Großen Anklang fand der ebenfalls eingeladene, "alte Scirocco" Gruppe 2 von KWL-Motorsport , der bei der Youngtimer Trophy sehr erfolgreich von Heinz Stüber aus Köln eingesetzt wird. Christian Schön, Journalist der AUTO-BILD-MOTORSPORT und selbst Hobbyrennfahrer zeigte sich begeistert von der Performance dieses, doch immerhin aus den ´70ern stammenden Renntourenwagens. Ein Bericht, sowie eine TV-Dokumentation erscheint in den nächsten Wochen in AUTO-BILD-MOTORSPORT. Von den fantastischen Fahrleistungen des 24h.-Siegerfahrzeuges konnte sich Heinz Stüber dann selbst "hautnah" überzeugen, als er gegen Ende der Veranstaltung Gelegenheit bekam, den neuen Rennscirocco selbst zu fahren. Übrigens, Dieter Depping, ebenfalls Werkspilot, konnte es sich nicht verkneifen, mit unserem "alten" Scirocco einige schnelle Runden zu drehen, um am Schluß sichtlich ebenso begeistert zu sein.


 

PRESSEBERICHT/RENNBERICHT 500km.- Rennen 2008

Nach Tollem Beginn - das Aus kam wegen Kupplungschaden !
12.Klassensieg in Reihe beim 500km.- Rennen leider verpaßt !
Anlässlich des 500km.-Rennens im Rahmen des 24h.- Rennens sorgte der
KWL-Scirocco im neuen Outfit für Furore. Nach Trainingsbestzeit in der
Klasse mit fast 20 sec. auf den nächsten Klassenkonkurrenten und
Startreihe 2, direkt hinter einem BMW-3 0 CSL-Coupe und einem
Opel-Kadett, führte der stahlblaue Scirocco das komplette Feld nach
wenigen hundert Metern an und lag im Castol-S sensationell in Führung !

Diese Führung konnte bis auf fast 4 min. Vorsprung ausgebaut werden,
allerdings beendete ein vollkommen unerwarteter Kupplungsschaden die
tolle Vorstellung nach 8 Runden.

Fan´s und Zuschauer waren trotzdem restlos begeistert und das Interesse
im Fahrerlager war riesengroß. Selbst die Mitarbeiter von VW-Motorsport
äußerten sich sehr positiv über die professionelle Präsentation.

lt. Aussage des Pressesprechers von VW, Herrn Martin Hube, war der
"Auftritt" trotz Ausfall absolut in Ordnung und demnächst ist ein
Track-Test mit dem "Ur-Scirocco", sowie dem neuen, beim 24h.-Rennen in
seiner Klasse siegreichen, sowie an Gesamtposition 11. plazierten
"neuen" VW-Scirocco geplant.


 
  • Neu, verstärkte Pleuelschrauben für Ingolstadtpleuel ,Satz 184.-€z.z.MWST

  • Wieder lieferbar : Pumpenhalter VW Polo Schlepphebel für Kugelfischer Einspritzpumpe

  • Solange Vorrat reicht : 479.- € zuzügl.MWST

  • Wieder lieferbar : Gerades Ansaugrohr für Kugelfischer Einspritzanlage/Klappenteile usw.

  • Für alle VW 8 V - 827er Motoren , solange Vorrat reicht : 379.- € zuzügl.MWST

  • Wieder lieferbar - Umbausatz Aluminium für Lenkungsaufnahme Golf1/Scirocco 1+ 2

  • solange Vorrat reicht - Satz 135.- € zuzügl.MWST

  • NEU!!!NEU!!!NEU!!! Kurbelwellen im AT

  • 1,3 ---1,6---1.8---2.0l -----------gerichtet,glasperlgestrahlt,synchrongeschliffen,rißgeprüft-UV-durchleuchtet und feinstgewuchtet, incl.Dreistofflager---------------ab 299.-€z.z.MWST

  •  
  •    




    KWL Motorsport
    Heide 29
    51399 Burscheid
    Tel.02174-1455 oder 679663 FAX 02174-1021

    Achtung neue E-Mail Adresse: kwl-info@online.de

    Rechtliche Hinweise
    alle Preise zuzüglich MWST. / Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten
    (c) by KWL Motorsport / Optimiert für den IE. ab 4.0 mit einer Auflösung von 800*600 bei True Color / Alle hier aufgeführten Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Besitzer / ferner distanzieren wir uns von allen Links auf diesen nun folgenden Seiten / Design by Dr.Freak / Version 1.0 / Last UpDate 20.05.2013